U3/U2-Betreuung

Es werden die Vorteile des Voneinander – Lernens, die eine Gemeinschaft bietet, genutzt. Der Alltag wird so gestaltet, dass er als Gemeinschaft erlebbar ist und dennoch größtmöglichen Spielraum für individuelles Tun bietet. In unseren alters­gemischten Gruppen und durch unser gruppenübergreifendes Arbeiten lernen die „Kleinen“ von den „Großen“.

Aufgrund von speziellen Bedürfnissen für Kinder im Alter von U 2 und U 3 Jahren ist die Schaffung von besonderen Plätzen innerhalb der Gruppen erforderlich. Neben den Spiel- und Aufenthaltsräumen gibt es ausreichende Möglichkeiten für die Diffe­renzierungen der pädagogischen Arbeit, den Rückzug, die Pflege, das Ruhen und Schlafen. Die Raumaufteilung gibt einen Überblick über die Größen und Funktionen der einzelnen Räumen[1].

Sanitär- und Wickelbereich

Die Räumlichkeiten sind so gestaltet, dass alle Räume von den Erzieherinnen und Kindern erreicht werden können. Wichtig für uns ist einen klare Struktur der unter­schiedlichen Funktionen. Um die Versorgung der unter dreijährigen Kinder zu gewährleisten, sind je nach Anzahl der Kinder Pflege- und Wickelbereiche erforder­lich, die den hygienischen Ansprüchen genügen. Deshalb verfügt jede Gruppe über ihren eigenen Wickelbereich, der eine ausziehbare Treppe bzw. Aufstiegshilfe für die Kinder besitzt. Diese verhindert, dass Kinder ohne Aufsicht den Wickeltisch erobern. Die Selbstständigkeit der Kinder wird dadurch schon im frühen Alter gefördert.

Zur Vorbeugung von Infektionen im Sanitär- und Wickelbereich ist ein Hygieneplan vorhanden, der Desinfektionsmittel, Flüssigseife, Einmalhandschuhe, Wickel­unterlage usw. mit beinhaltet.

Spielmöglichkeiten und Ruhezonen für die Kleinen

Unsere KiTa verfügt über einen sogenanntes Bälle-Bad, welches die Körper­wahrnehmung fördert. Dieser Raum bietet den Kindern sowohl Rückzugs­möglichkeiten als auch die Chance ihrem Bewegungsdrang freien Lauf zu lassen. Außerdem besitzt jede Gruppe U 2 und U 3 Raumteiler die vielseitig nutzbar sind. Sie dienen zum durch krabbeln, Tasten, Rückzugmöglichkeit etc.

Unser Turnraum, der viel Platz für Bewegung bietet und mit verschiedenen Groß- und Kleingeräten ausgestattet ist, verfügt außerdem über viele verschiedene U2 und U3 Bewegungsmaterialien wie Schaumstoffelemente, Turnmatten mit unter­schiedliche Dichte, Bogenroller, Tastbälle, Gymnastikbälle, Kriechtunnel, Wahrnehmung-Parcours usw..

Auch Ruhezonen stehen den Kindern zur Verfügung. Die Kinder können sich zu jedem Zeitpunkt, in einem der Kuschelräume (gruppenübergreifend) auf einer Krabbel- oder Tastdecken zurückziehen. Zusätzlich bieten wir zeitweise Massagen, Klangreisen, Bilderbuchbetrachtungen angeleitet von einer Erzieherin mit parallel laufender Entspannungsmusik.

Wir legen besonderen Wert auf feste Rituale, die mit den U 2 und U 3 Kindern eingehalten werden. Dazu zählen wir Spiel- und Singmöglichkeiten, angeleitete Bewegungsangebote nur für die Kleinen usw..

Essensituation

Auch das selbstständige Essen ist ein Lernprozess, bei dem die Erzieherin die Kinder unterstützen. Deshalb ist es für uns als KiTa wichtig einen spezifischen Ess­bereich für die Kleinkinder zu schaffen. Dieser ist ausgestattet mit körpergerechten Sitzgelegenheiten und passenden Tischen.

Berücksichtigung von Gefahrenquellen

Bei der Arbeit mit Kindern im Alter U 2 und U 3 gibt es zusätzliche Gefahrenquellen. Um die Verletzungsgefahr der Kinder zu verringern treffen wir in unserer Einrichtung folgende Vorsichtsmaßnahmen:

Wir achten darauf, dass Spielzeug und Materialien mindestens einen Durchmesser von 3,8 Zentimeter haben, so dass sie nicht verschluckbar sind. Dieses überprüfen wir ggf. mit einer Testschablone für Kleinteile, die in jeder Gruppe verfügbar ist. Da auch von größeren Spielzeugen kleine verschluckbare Teile abbrechen können überprüfen wir diese regelmäßig. Zusätzlich achten wir darauf, dass Schnüre, Kordeln und Bänder nicht länger als 30 Zentimeter sind. Außerdem benutzen wir waschbare, ungiftige und nicht bzw. schwer entflammbare Materialien, die in Gruppenräumen für U 2 und U 3-Kinder verwendet werden.

 


[1] Die Vorgaben beziehen sich auf das Kinderbildungsgesetz.